Wacom CTH-680S-S Intuos Grafiktablett

150,00€

Wacom CTH-680S-S Intuos Grafiktablett


9

Design

8/10

    Austattung

    10/10

      Preis-/Leistungsverhältnis

      9/10

        Vorteile

        • - Wireless Funktion
        • - Einfache Bedienung mit vielen Möglichkeiten
        • - Programmierbare Express-Keys

        Nachteile

        • - Keine Neigungserkennung des Stiftes


        Ausführliche Merkmale vom Wacom CTH-680S-S Intuos Grafiktablett

        Moderner  Style mit genügend Platz zum Zeichnen

        Das Erscheinungsbild des Wacom CTH 680 S macht einen schicken und qualitätsvollen Eindruck. Sobald man es in der Hand hält, fühlt es sich sehr ergonomisch und kompakt an und liegt optimal in der Handfläche. Falls man gerade keinen Tisch zum Malen oder zeichnen Vorort hat, besteht also auch die Möglichkeit unterwegs zu arbeiten. Mit der völlig ausreichenden Arbeitsfläche hat der Nutzer genügend Spielraum zur Verfügung. 

        Das Grafiktablett ersetzt die herkömmliche PC-Maus

        Um ein ins Detail gehendes Gemälde oder eine punktuelle Zeichnung anzufertigen, ist eine PC-Maus eher nicht praktikabel. Das Grafiktablett ersetzt zudem mit der Pen&Touch Funktion sämtliche Funktionalitäten der Maus. Bei Bedarf kann die Zeichenfläche auch per Hand bedient und als Touch Display verwendet werden. In der heutigen Zeit kann jeder mit einem Smartphone Display umgehen und sollte daher bei der Bedienung des Wacom Grafiktabletts keine Probleme haben. 

        Präziser Stift ohne Batterietausch garantiert

        Der Intous Pen&Touch M kommt optimaler Weise ohne Batteriebetrieb aus. Man hat beim Zeichnen also nicht zu befürchten, dass der Stift den Geist aufgeben wird. Als primäres Werkzeug ist es ein erheblicher Vorteil gegenüber anderen Eingabestiften.Durch die Drucksensivität des Stiftes, lässt es sich auch für Anfänger einfach und detailliert zeichnen. Das Produkt verfügt über eine Vielzahl von Druckstufen – in Summe 1024. Die unterschiedlichen Stufen machen sich durch entsprechende Druckausübung unter anderem beim Zeichnen durch die dicke des Striches bemerkbar. Ob Links- oder Rechtshänder, für beide Partien stellt die Verwendung der Stiftes kein Problem dar.Eine Erkennung des angesetzten Winkels der Stiftes behält sich diese Version nicht  vor, dazu müsste es ein professionelleres Grafiktablett einer Preiskategorie höher sein. Eine Möglichkeit wäre hier die Wacom Intuos Pro Serie. Der normale Anwender benötigt diese Funktion aus unserer Sicht allerdings nicht.Wacom legt bei dem Stift proaktiv drei Stiftminen dazu, da sich diese nach einiger Zeit abnutzen. Auch hier ist ein entsprechender Ersatz im Zweifel nicht teuer. 

        Kabelgebundenes Arbeiten ist kein Muss

        Das Wacom Grafiktablett CTH 680 S kann ohne Probleme per USB-Kabel in Betrieb genommen werden. Ist die Distanz des gewünschten Arbeitsplatzes allerdings zu groß und das beigelegte Kabel somit zu kurz, hat man die Möglichkeit die Wireless Funktion des Grafiktabletts zu nutzen. Mit dieser Funktion kann sich Wacom unter Anderem von anderen Herstellern absetzen.Um diese Funktion zu verwenden ist lediglich der im Lieferumfang enthaltende Wireless Sender in einem freien Slot im PC zu stecken. Das Gegenstück dazu, der Empfänger, entsprechend im Grafiktablett selbst. 

        Viele Funktionen erleichtern das Malen oder Zeichnen

        Das Zeichentablett von Wacom bietet ein tolles  Spektrum an Expess-Keys bzw. Funktionstasten um gewünschte Shortcuts zu Programmieren. Insgesamt stehen dem Nutzer vier dieser Tasten zur freien Programmierung zur Verfügung.Am Ende des Intuos Pen befindet sich ein Radiergummi, mit jenem es sich wie mit einem herkömmlichen Radiergummi eines Bleistiftes radieren lässt.Das Wacom CTH 680S Intuos Grafiktablett bietet zudem die Multi-Touch-Funktion womit sich die Bedienung nochmals verbessert.     

         

        Testberichte zu anderen Produkten